Vegane Leckereien / Verschiedenes / Juni 18, 2015

Fitness-Dinner: Seitan in Orangen-Kokos-Soße

Nicht mehr lange bis zum Sommerurlaub! Für die (keineswegs perfekte) Bikinifigur bin ich nach wie vor fleißig am Trainieren 😉 Passend dazu achte ich zur Zeit besonders stark auf eine ausreichende Eiweißzufuhr – und verzichte hier und da auf meine heiß geliebten Kohlenhydrate. Eine großartige Protein-Quelle ist Seitan. Nichts für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit, denn das Produkt besteht fast vollständig aus Weizeneiweiß, also Gluten. Seitan bekommt man im „Rohzustand“ in Pulverform in verschiedenen Bio-Läden oder auch online. 100 Gramm des Pulvers verfügen über rund 75 Gramm Eiweiß. Eine ganze Menge also 😉 Doch genug von der Theorie, mehr von der Praxis! So gelingt der Seitan in Orangen-Kokos-Soße ♥

Zutaten (für eine großzügige Portion): 

  • 100 Gramm Seitan Pulver
  • 3 l Gemüsebrühe
  • Saft und Schale von einer unbehandelten Orange
  • 100 ml Kokosmilch
  • 3 Stengel Majoran
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1 Prise Kurkuma
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Optional: Chilifäden zum Garnieren

Seitan in Orangen-Kokos-SoßeSeitan in Orangen-Kokos-SoßeSeitan in Orangen-Kokos-Soße

Zubereitung: 

In einem großen Topf 3 Liter Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Das Seitan Pulver in eine Schüssel geben, langsam 110 ml Wasser hinzufügen und schnell mit dem Stil eines Kochlöffels verrühren, bis eine zähe Masse entsteht. Mit angefeuchteten Händen daraus einen Kloß formen und diesen in 5-6 Scheiben (ca. 1 cm dick) schneiden. Die Seitan-Scheiben in die leicht köchelnde Gemüsebrühe geben und 15-20 Minuten kochen. Gelegentlich umrühren. Die fertigen Scheiben aus der Brühe nehmen und mit einem Küchentuch etwas trocken tupfen. Von der Gemüsebrühe 100 ml beiseite stellen.

Während der Seitan kocht, die Orange mit einem Sparschäler schälen und die Schale in feine Streifen schneiden. Den Saft auspressen und auffangen.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Seitan-Scheiben von beiden Seiten 3-4 Minuten goldbraun braten. Die Scheiben aus der Pfanne nehmen und warm halten. Die beiseite gestellte Gemüsebrühe sowie den Orangensaft und die Orangenschale in die Pfanne geben, kurz aufkochen und dann die Kokosmilch hinzufügen. Curry, Ingwer und Kurkuma ebenfalls hinzufügen. Die Soße etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis sie ein wenig eingedickt ist. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und den gebratenen Seitan mit in die Soße geben. Alles nochmals kurz erwärmen und schließlich mit Majoran und Chilifäden garniert servieren. Als Beilage eignen sich Reis oder Fladenbrot – ich habe der Bikinifigur zuliebe aber auf eine Beilage verzichtet und bin trotzdem satt 😉

Seitan in Orangen-Kokos-Soße


Tags:  Curry Dinner Fitness Kokos Majoran Orange Protein Seitan vegan

Bookmark and Share




Previous Post
Fröhlich-frisch: Orientalischer Kichererbsensalat
Next Post
Gaumenschmaus deluxe: Gefüllte Tomaten



Kim
Kim Steinbach




You might also like




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Fröhlich-frisch: Orientalischer Kichererbsensalat
Mit den Temperaturen steigt auch meine Lust auf Salat ;) Als bekennender Kichererbsen-Fan wird es für mich höchste Zeit,...