Verschiedenes / September 11, 2014

Regional & nachhaltig einkaufen: auf dem Gertrudenhof in Hürth

Den Gertrudenhof in Hürth haben David und ich vor wenigen Wochen auf einer kleinen Radtour entdeckt. Es war ein sonniger, warmer Samstag und auf dem Hof herrschte reges Treiben. Trotz der einladenden Atmosphäre sind wir aber erst mal weiter geradelt – wollten wir unsere Nasen doch nicht gleich in allzu fremdes Terrain stecken. Später habe ich dann ein wenig auf der Website gestöbert und sofort bereut, dass wir den Hof nicht doch direkt näher inspiziert haben.  Denn der Gertrudenhof ist weit mehr als nur ein Landwirtschaftsbetrieb.

140907_gertrudenhof_3140907_gertrudenhof_2140907_gertrudenhof_4

Davon haben wir uns endlich am vergangenen Wochenende, pünktlich zum Kürbisfest, selbst überzeugt: der große Bauernmarkt lockt von Montag bis Sonntag mit frischem Obst und Gemüse sowie Milch- und sogar Tofuprodukten. Und für die kleinen Besucher gibt es auf dem Erlebnisbauernhof einen Streichelzoo vom Feinsten. Hier wohnen in „Hoppelhausen“ und „Höhnerhof“ Kaninchen, Meerschweinchen und Hühner glücklich zusammen. Einige kleine und größere Vierbeiner, wie etwa Zieglein, Esel und Lama, freuen sich zudem über die zahlreichen kleinen Patschehändchen, die mal mehr, mal weniger ängstlich „gesundes Tierfutter“ durch den Zaun schieben. Für Schulklassen, Kindergärten und Kindergeburtstage bietet der Gertrudenhof übrigens ein naturnahes Programm mit dem Ziel, das nachhaltige Denken und Handeln zu fördern.

Ja, ich gebe zu, fast hätte ich eine Packung Tierfutter erstanden und ein paar lieb drein schauende Esel und Lamas verköstigt. Da aber auch David verköstigt werden wollte, haben wir das Angebot an den zahlreichen Schlemmerstationen unter die Lupe genommen. Zwar gibt es auf dem Gertrudenhof kein explizites Angebot für Veganer – dennoch kein Grund hungrig oder durstig zu bleiben. Während sich David über Currywurst vom Landmetzger und buntes Eis hermachte, habe ich die hausgemachten Pommes (natürlich Kartoffeln aus eigener Ernte) vertilgt. Anschließend gabs für jeden von uns noch ein Gläschen Kürbis-Prosecco. Und bevor wir satt, glücklich und zufrieden mit unseren Drahteseln den Heimweg antraten, haben wir auf dem Bauernmarkt noch Zutaten für’s Abendessen erstanden. Regional und saisonal versteht sich.

140907_gertrudenhof_7140907_gertrudenhof_6140907_gertrudenhof_8

Weitere Informationen: http://erlebnisbauernhof-gertrudenhof.de oder bei Facebook.

 

 



Bookmark and Share




Previous Post
Für Energiebündel: Hirse Hafer Porridge
Next Post
Kein Fast Food, aber trotzdem fix gemacht: Polenta Pizza



Kim
Kim Steinbach




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Für Energiebündel: Hirse Hafer Porridge
Hirse und Hafer sind ausgezeichnete Energiespender. Hirse steckt voller Mineralstoffe und Hafer liefert hochwertiges Eiweiß....