Sweet Sunday: Rhabarber-Kokos-Creme mit Walnuss-Krokant

Hui, der erste Rhabarber hat die Gemüseabteilungen erobert und wartet darauf, zu Kuchen, Kompott oder anderem verarbeitet zu werden. Schon allein die herrliche Farbgebung des Gemüses verleitet mich, zuzuschlagen. Und so kommt es, dass ich seit Mitte dieser Woche nahezu täglich Rhabarber-Kompott futtere – ganz einfach weil ich direkt eine übergroße Portion dieser Leckerei zubereitet habe. Zum Sweet Sunday erstrahlt der letzte Rest des Kompotts nun noch einmal in neuem Glanz, als Rhabarber-Kokos-Creme mit Walnuss-Krokant ♥ Die Kombination schmeckt ganz wunderbar nach Frühling und einem Hauch von Sommer… Ja sogar so gut, dass ich beide Portionen ganz einfach alleine aufgegessen habe… (Fitness-Studio ich komme!).

Zutaten (für 2-3 Portionen):

Für das Kompott:  

  • 300 Gramm Rhabarber
  • 50 Gramm Zucker
  • 3 EL Ahorn Sirup
  • Saft von 1 Orange
  • 1/2 TL gemahlene Bourbonvanille
  • 1 Prise Salz

Für die Kokos-Creme:

  • 250 Gramm Sojajoghurt Natur
  • 150 ml Kokosnusscreme (aus der Dose, gibt es z.B. bei Real, steht meist bei der Kokosmilch. Alternativ eine Dose Kokosnussmilch über Nacht geöffnet im Kühlschrank stehen lassen)
  • 1/2 TL gemahlene Bourbonvanille

Für das Krokant:

  • 1 Hand voll Walnusskerne, grob zerkleinert
  • 3 EL Ahorn Sirup

veganes Rhabarber-Kokos-Dessertveganes Rhabarber-Kokos-Dessertveganes Rhabarber-Kokos-Dessert

Zubereitung: 

Für das Kompott den Rhabarber gründlich waschen, die Blätter entfernen und größere Stangen entfädeln/ abziehen. In ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Den Rhabarber zusammen mit allen anderen Kompott-Zutaten aufkochen und auf mittlerer Stufe 10-15 Minuten köcheln lassen. Ggf. anschließend mit dem Zauberstab grob pürieren. Das Kompott vollständig abkühlen lassen.

Sojajoghurt, Kokosnusscreme und Vanille in einer Schüssel verrühren. In einer kleinen Pfanne 3 EL Ahorn Sirup erhitzen, bis es schaumig ist, dann die Walnüsse hinzufügen. Auf höchster Stufe solange karamellisieren, bis der komplette Sirup aufgenommen ist (wenn es anfängt, richtig klebrig zu werden, ist es perfekt!).

Anrichten: Abwechselnd Rhabarber-Kompott und Kokos-Creme in Dessertgläser schichten und mit dem Walnuss-Krokant garnieren. Und nun: Genießt den Sonntag ♥

veganes Rhabarber-Kokos-Dessert


Tags:  Ahorn Sirup Kokos Rhabarber Sojajoghurt Sweet Sunday vegan Walnuss

Bookmark and Share




Previous Post
Exquisit: Zucchini-Mandel-Tarte
Next Post
Immer wieder neu: Quinoa Salat mit Allerlei



Kim
Kim Steinbach




You might also like




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Exquisit: Zucchini-Mandel-Tarte
Nachdem ich mich vor einigen Wochen erstmals an einer mediterranen Tarte mit Tomaten und Cashew probiert habe, gibt es heute...