Vegane Leckereien / Verschiedenes / Oktober 1, 2015

Schlemmerei: Kürbis-Avocado-Burger

Es ist unschwer zu erkennen: Ich bin voll auf Kürbis 😉 Und komme einfach nicht davon los. Dass sich die Farbkombination aus Orange und Grün kulinarisch gut vertreten lässt, habe ich ja bereits bei diesem köstlichen Suppen-Rezept herausgefunden. Nicht zuletzt aus diesem Grund gibt es heute ein farblich ähnlich abgestimmtes Gericht: Kürbis-Avocado-Burger. Die gesunde Köstlichkeit schmeckt sowohl warm als auch kalt, eignet sich als Vor- und Hauptspeise und ist überhaupt sehr zu empfehlen.

Zutaten (für drei Burger – der Dritte ist nicht auf dem Bild, weil ich ihn schon davor verputzt habe): 

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 800 Gramm)
  • 1 reife Avocado
  • 6 Scheiben Vollkorntoast
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 EL Agaven Dicksaft
  • 3 EL Haferflocken
  • 2-3 Stängel Oregano
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • Außerdem: Ein Dessertring, nicht größer als eine Scheibe Toast

veganer Kürbis-Avocado-Burger

Zubereitung: 

Den Backofen auf 200 ° Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereit stellen. Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und grob würfeln. Die Würfel in eine Schüssel geben, 2 EL Olivenöl hinzufügen, den Kürbis darin schwenken und anschließend gleichmäßig auf dem Blech verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Oregano waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Alle übrigen Zutaten bereit stellen.

Die garen Kürbiswürfel in eine Schüssel geben und mit dem Kartoffelstampfer so lange zerdrücken, bis ein zähes Püree entsteht. Den Saft einer halben Zitrone, Agaven Dicksaft, 1 EL Olivenöl, Oregano, Haferflocken, Kurkuma und Chiliflocken hinzugeben und alles gründlich vermengen. Das Püree mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Avocado schälen, den Kern entfernen, mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln und in feine Streifen schneiden. Mit dem Dessertring aus drei Scheiben Toast Kreise ausstechen und beiseite legen (das sind die „Deckel“). Dann eine vierte Scheibe ausstechen und im Dessertring belassen. 3-4 EL des Kürbis-Pürees darauf geben und gleichmäßig festdrücken. Anschließend einige Scheiben Avocado darauf verteilen und ebenfalls leicht andrücken. Jetzt den Dessertring vorsichtig entfernen und das Ganze zwei Mal wiederholen. Zum Schluss noch die „Deckel“ obenauf legen – fertig! Frohes Schlemmen wünsche ich euch ♥

veganer Kürbis-Avocado-Burger


Tags:  Avocado Burger Hokkaido Kürbis vegan

Bookmark and Share




Previous Post
Herbst-Outfit: Vegan mit Wohlfühlfaktor
Next Post
Sweet Sunday: Raspberry Cheesecake



Kim
Kim Steinbach




You might also like




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Herbst-Outfit: Vegan mit Wohlfühlfaktor
Der Herbst ist mittlerweile nicht nur in meine Küche, sondern auch in meinen Kleiderschrank eingezogen. Bereits vor einigen...