Sweet Sunday: Kokos-Schokoriegel

Frohe Ostern, ihr Naschkätzchen ♥

Statt veganen Keksen oder Kuchen in Hasenform gibt es bei mir heute ein Naschwerk, auf das ich vor allem im Frühling und Sommer große Lust habe: Kokos-Schokoriegel! Die Kombination aus dunkler Schokolade und einem saftigen, weichen Kokos-Innenleben entlockt mir regelmäßig zufriedene Seufzer 😉 Die Riegel lassen sich hervorragend einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, so dass die Freude über diese Leckerei im Idealfall etwas länger hält…

Zutaten (für ca. 7-10 Riegel, je nach Größe):

  • 150 Gramm Kokosraspel
  • 200 ml Kokoscreme
  • 2 EL Kokosöl (geschmolzen)
  • 3 EL Agaven Dicksaft
  • 100 Gramm Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

In einer Schüssel Kokosraspel, Kokoscreme, Kokosöl und Agaven Dicksaft gründlich vermengen. Mit den Händen aus der Masse ca. 7-10 längliche Riegel formen. Die Riegel auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller geben und für einige Minuten ins Gefrierfach stellen. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die gekühlten Riegel auf ein Kuchengitter setzen und mit der Kuvertüre bestreichen. Ich habe dabei der Einfachheit halber den Boden ausgelassen. Anschließend kurz abkühlen lassen und nochmals für fünf Minuten ins Gefrierfach stellen. Das war es auch schon! Lasst es euch schmecken ♥

Tipp: Optional könnt ihr eure Riegel noch mit klein gehackten Cranberries, Rosinen oder Nüssen pimpen… Mischt eure Wunschzutaten einfach unter die Kokosmasse!

Bounty veganFrohe Ostern!


Tags:  Kokos Schokolade Sweet Sunday vegan

Bookmark and Share




Previous Post
Süßkartoffellasagne mit Räuchertofu
Next Post
(Fast) Soul Food: Falafel-Dogs mit Raita



Kim
Kim Steinbach




You might also like




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Süßkartoffellasagne mit Räuchertofu
Bisher habe ich sehr selten Räuchertofu zubereitet und frage mich heute: Warum eigentlich? Das "Zeug" ist köstlich! Erst...