Sweet Sunday: Panna-cotta-Orangen-Torte

Alle, die das neue Jahr mit einem umfangreichen Sportprogramm und einem super-gesunden Ernährungsplan begrüßen, sollten jetzt lieber nicht weiter lesen. Denn was nun folgt, ist zwar vegan – aber auch ein echtes Kalorienbömbchen. Wem das, so wie mir, von Zeit zu Zeit nicht ganz so tragisch erscheint, kann ich dieses Rezept sehr empfehlen ♥ Für die vegane Panna-cotta-Orangen-Torte kommen nämlich so allerlei köstliche Dinge in die Rührschüssel, z.B. Cashewmus, Kakao, Vanille und Zimt… Los geht’s:

Zutaten (für 1 Springform ∅ 28 cm): 

Für den Torten-Boden: 

  • 500 Gramm Dinkelmehl (Type 1050)
  • 300 Gramm Zucker
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 4 EL Kakao
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale von 1 unbehandelte Orange
  • 200 Gramm Sojajoghurt
  • 200 ml Sojamilch
  • 150 ml neutrales Pflanzenöl

Für das Panna-cotta-Topping: 

  • 100 Gramm Cashewmus
  • 90 Gramm Agaven Dicksaft
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 gestr. TL Agar Agar
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 1 EL vegane Margarine zum Einfetten der Backform
  • 2 Orangen (die Schale von einer der beiden Orangen abreiben, siehe oben)
  • 2 EL Marmelade nach Wahl (z.B. Kirsch- oder Erdbeermarmelade)
  • Optional: Einige (TK-) Himbeeren und 2 EL gehobelte Mandeln zum Garnieren

vegane Panna-cotta-Orangen-Tartevegane Panna-cotta-Orangen-Tartevegane Panna-cotta-Orangen-Tarte

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen, die Springform fetten und mit einem rund ausgeschnittenen Backpapier auslegen, so dass der Rand des Backpapiers leicht übersteht. Die so vorbereitete Springform in den Kühlschrank stellen. Für den Torten-Boden zunächst alle trockenen Zutaten in einer ausreichend großen Rührschüssel vermengen, dann Orangenschale, Sojajoghurt, Sojamilch und Öl hinzufügen und mit einem Rührlöffel alles schnell zu einem zähen Teig verarbeiten. Den Teig in die leicht gekühlte Springform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 1 Stunde backen. Den Torten-Boden vor der weiteren Verwendung komplett abkühlen lassen und aus der Springform lösen (ich habe ihn einen Abend vorher gebacken und über Nacht in Alufolie gewickelt kalt gestellt).

Der Torten-Boden wird im nächsten Schritt begradigt: Mit einem großen Messer rund herum vorsichtig schneiden, bis sich der „Deckel“ lösen lässt. Den „Deckel“ anschließend in einer Schüssel zerbröseln, 2 EL Marmelade hinzufügen (vorsichtig, nicht zu viel!) und mit den Händen schnell eine glatte Teigkugel formen. Diese auf einem Stück Backpapier ca. fingerdick ausrollen und mit einer Ausstechform z.B. kleine Herzen, Kreise oder ähnliches ausstechen. Wer keine Ausstechform zur Hand hat, kann auch ein kleines Weinglas nehmen und einige Kreise ausstechen. Damit wird die Torte später dekoriert.

Die Orangen schälen, so dass auch die weiße Haut vollständig entfernt ist, und in Scheiben schneiden. Die Orangenfilets auf dem vorbereiteten Torten-Boden gleichmäßig verteilen. Für das Panna-cotta-Topping nun alle Zutaten in einen Mixer geben, 400 ml Wasser hinzufügen und glatt mixen. Die Creme (zu diesem Zeitpunkt ist sie noch sehr flüssig, das ist normal) in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Circa 20 Sekunden köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. Die Creme etwa 10 Minuten abkühlen lassen und dann mit einem Schneebesen noch einmal kräftig verrühren. Um den Torten-Boden einen Tortenring stellen (alternativ funktioniert es auch mit der Springform, die zum Backen verwendet wurde). Die fertige „Panna cotta“ auf den Torten-Boden mit den Orangen-Filets geben und mit einem Löffel gleichmäßig verteilen. Jetzt noch die vorbereiteten Herzen/ Kreise darauf verteilen und die Torte anschließend für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nach Belieben gehobelte Mandeln rösten und zusammen mit den Himbeeren darauf verteilen. Frohes Schlemmen ♥

vegane Panna-cotta-Orangen-Tarte


Tags:  Agar Agar Cashew Kakao Orange Pannacotta Sweet Sunday Tarte vegan Vegan Sweets

Bookmark and Share




Previous Post
Pizza-Inspo: Spinat, Rote Bete & Rosenkohl
Next Post
Brotzeit-Inspiration



Kim
Kim Steinbach




You might also like




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Pizza-Inspo: Spinat, Rote Bete & Rosenkohl
Hätte man mir als Kind gesagt, dass ich einmal Pizza mit Spinat, Rote Bete und Rosenkohl essen würde... Hätte ich wohl...