Sweet Sunday: whoop… whoop… Whoopies!

Wo auch immer ich Whoopies erspähe, gerate ich in Verzückung über die hübschen, bunten Teilchen. Höchste Zeit also für eine vegane Interpretation der kleinen Leckerei. Für einen ersten Versuch bin ich mit meinen Whoopies ganz zufrieden. Ja, ich gebe zu, sie hätten eventuell noch ein wenig runder und insgesamt „ordentlicher“ aussehen sollen. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich es mit der Akkuratesse nicht so genau nehme. Manch einer traut mir noch nicht mal das Streichen eines Türrahmens zu – und das nicht ohne Grund… Aber sei es drum, Hauptsache, es schmeckt!

(Grund-) Zutaten:

Für den Teig: 

  • 1,5 Tassen (Volumen 150 ml) Vollkorndinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 1 Brise Salz
  • 2 EL vegane Margarine
  • 3/4 Tasse Sojamilch
  • 1/2 TL Reisessig
  • nach Belieben: Lebensmittelfarbe in Pulverform

Für die Füllung: 

  • 4 EL vegane Margarine
  • 1 Tasse Puderzucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Sojamilch
  • nach Belieben: Lebensmittelfarbe in Pulverform

141005_Whoopies2141005_Whoopies4141005_Whoopies3

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig mit einem Rührgerät glatt rühren. Den Backofen auf 180° vorheizen. Bereitet ein Backblech mit Backpapier vor und setzt mit einer Spritztüte Plätzchen (ca. 3 cm Durchmesser) darauf. Lasst ausreichend Abstand zwischen den Plätzchen und backt lieber in zwei Durchgängen, bevor es zu eng wird. Die Plätzchen 7 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen backen.

Für die Cremefüllung alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Rührgerät glatt rühren, ggf. noch etwas Sojamilch zugeben, falls die Masse zu zäh ist. Fertigstellung: Gebt jeweils einen Teelöffel der Creme auf die Unterseite eines abgekühlten Plätzchens, setzt ein zweites darauf und drückt den Whoopie leicht zusammen. Wiederholen, bis alle Plätzchen aufgebraucht sind 😉

141005_Whoopies5

 



Bookmark and Share




Previous Post
Kulinarische Übung: veganer Kochkurs in Münster
Next Post
LA VEGANISTA BACKT: inspirierend lecker!



Kim
Kim Steinbach




0 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Kulinarische Übung: veganer Kochkurs in Münster
Feiertage sind eine wunderbare Gelegenheit, um mal eben ein Fünf-Gänge-Menü zu zaubern - und zu essen. Das dachte ich mir auch...