Vegane Leckereien / Verschiedenes / September 23, 2014

Take away: Tofu Wraps

Kennt ihr das? Eine kurze Mittagspause und somit eine äußerst beschränkte Auswahl an essbaren und dazu gesunden Dingen. Wer die Wahl zwischen Snackautomat und belegten Brötchen aus der Cafeteria hat, der hat auch oft die Qual. Habt ihr euch aus eben diesem Grund schon gaaaanz oft vorgenommen, eine gesunde Kleinigkeit von zu Hause mit ins Büro, die Schule oder die Uni zu bringen? Oft fehlt mir die Motivation, am Morgen zehn Minuten eher aufzustehen und irgendetwas zu schnippeln, zu rühren oder gar zu kochen. Deshalb: am Abend vorher machen! Zum Beispiel leckere Tofu Wraps mit Orangen-Senf-Soße, Quinoa, Rucola und Blaubeeren.

Zutaten (für 2 Wraps): 

Für den Wrap Teig:

  • 150 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 100 ml warmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Brise Salz

Für die Orangen-Senf-Soße:

  • 5 EL körnigen Senf
  • 5 getrocknete Aprikosen
  • 1 TL geriebene Orangenschale
  • Saft von 1/2 Orange
  • 4 EL Agaven Dicksaft

Sonstiges:

  • 1/2 Tasse Quinoa
  • 200 Gramm Tofu Natur
  • Sojasoße
  • Olivenöl
  • Rucola (hatte zusätzlich noch Baby Blattspinat und Mangold)
  • eine Hand voll Blaubeeren
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Chili Schote
  • 2 TL Sesam

140923_wraps4140923_wraps5140923_wraps2

Zubereitung: 

Zunächst bereitet ihr die Wraps vor: dafür alle Zutaten für den Teig mischen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis ein elastischer Teig entsteht. Evtl. noch etwas Mehl zugeben, falls der Teig zu klebrig ist. Aus dem Teig zwei Kugeln formen und mit Frischhaltefolie abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr alle übrigen „Wrap-Inhalte“ zubereiten: Quinoa nach Packungsanleitung kochen und ziehen lassen. Während die Quinoa köchelt, alle Zutaten für die Orangen-Senf-Soße im Mixer fein pürieren und beiseite stellen. Den Tofu am Stück in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl insgesamt zehn Minuten anbraten, dabei mehrmals wenden und mit Sojasoße beträufeln. Den fertigen Tofu in Scheiben schneiden. Außerdem die Paprika und Chili Schote in feine Streifen schneiden, Rucola und Blaubeeren waschen.

Nach 30 Minuten die Teig-Kugeln auf einer ausreichend bemehlten Fläche dünn ausrollen (Achtung: die Wraps müssen noch in die Pfanne passen). Nacheinander in einer beschichteten Pfanne ohne Öl von beiden Seiten 2 Minuten braten. Die heißen Wraps auf Butterbrotpapier legen und mit der Orangen-Senf-Soße dünn bestreichen. Dann mit Quinoa, Rucola, Tofu, Paprika, Chili, Blaubeeren und Sesam der Länge nach belegen und aufrollen. Fixiert eure Wraps mit dem Butterbrotpapier. Für die take-away Variante habe ich die Wraps nach dem Abkühlen in Frischhaltefolie gewickelt und über Nacht im Kühlschrank gelagert.

140923_wraps3

 



Bookmark and Share




Previous Post
Wie die Zeit vergeht
Next Post
Guten Morgen! O-Saft Porridge



Kim
Kim Steinbach




2 Comments

Jan 04, 2016

Das wird nächste Woche gleich mal ausprobiert! Genau das richtige für einen langen Bürotag 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Wie die Zeit vergeht
Heute vor vier Wochen habe ich den ersten Blogpost veröffentlicht - und zeitgleich das Experiment "vier Wochen vegan" gestartet....