Vegane Leckereien / Verschiedenes / Februar 5, 2015

Vegane Leckerbissen: Summer Rolls mit roten Glasnudeln

Schon seit einer halben Ewigkeit möchte ich „Summer Rolls“ machen… Jedes mal, wenn mir bei Instagram oder Pinterest so ein Berg köstlich aussehender Röllchen begegnet, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Zwar ist es bis zum Sommer noch etwas hin – es scheint sogar, als würde es sich der Winter gerade erst richtig gemütlich machen. Nichts desto trotz, für alle, denen die Sonne aus dem Boppes (pfälzisch für A….) scheint oder die es einfach nur gerne gesund mögen: Vegane Summer Rolls mit Tofu, Mango, Karotte und roten Glasnudeln.

Zutaten:

  • 500 ml Rote Bete Saft
  • ca. 50 Gramm Glasnudeln (ich mag am liebsten die etwas breiteren)
  • Reispapierblätter (gibt’s z.B. im Asia-Laden oder auch bei Real)
  • 2 große Karotten
  • 1/2 Mango
  • Baby Blattspinat (oder Blattsalat eurer Wahl)
  • 1 Hand voll frische Basilikum-Blätter
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 200 Gramm Tofu
  • 2 EL Sesam
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 2 EL Agaven Dicksaft
  • 2 EL Sojasoße
  • Olivenöl
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer, Chiliflocken nach Belieben
  • etwas süß-scharfe Chili-Soße zum Dippen

vegane Summer Rollsvegane Summer Rollsvegane Summer Rolls

Zubereitung: 

Den Rote Bete Saft aufkochen, vom Herd nehmen und die Glasnudeln einige Minuten darin einweichen, bis sie weich sind. Die Nudeln abgießen und kalt abschrecken. Den Rote Bete Saft könnt ihr auffangen und beispielsweise für eine leckere Suppe verwenden.

Karotten und Mango in feine Streifen schneiden, in eine Schüssel geben und in etwas Olivenöl, dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Chiliflocken marinieren. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und zusammen mit der Karotten-Mango-Mischung beiseite stellen. Basilikum waschen, abtupfen und ebenfalls beiseite stellen. Gleiches gilt für den Baby Blattspinat.

Den Tofu in fingerdicke Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Tofustreifen von beiden Seiten 3-4 Minuten bei hoher Hitze anbraten. Anschließend Agaven Dicksaft und Sojasoße hinzufügen, schwenken und schließlich den Sesam darüber streuen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen.

Einen Topf mit lauwarmen Wasser bereitstellen, sowie etwas Küchenpapier. Alle Zutaten für die Summer Rolls sollten nun möglichst nah zusammen stehen. Je ein Reispapierblatt im Wasser einweichen bis es formbar ist. Mit Küchenpapier abtupfen und möglichst „faltenfrei“ ausbreiten. Nun je ein Blatt Spinat, einige Glasnudeln, Karotten- und Mangostreifen, Basilikum, Tofu und Frühlingszwiebelringe auf das Reispapierblatt geben. Zunächst die Seiten einschlagen, dann vorsichtig aufrollen. Die Füllung dabei mit den Fingern in Form halten. Der erste Versuch scheitert vielleicht – aber dann findet ihr schnell die richtige Füllmenge und Technik. Versprochen!

Als Dip eignet sich beispielsweise eine süß-scharfe Chili-Soße aus dem Asia-Laden. Aber hier sind ist, ebenso wie bei der Füllung der Summer Rolls, eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

vegane Summer Rolls


Tags:  Karotte Mango Reispapier Salat Sesam Summer Rolls tofu vegan

Bookmark and Share




Previous Post
Sweet Sunday: Lebkuchen-Brownies mit Chili-Fäden
Next Post
Zitronen-Kartoffel-Püree mit karamellisierten Feigen



Kim
Kim Steinbach




You might also like




4 Comments

Feb 06, 2015

Ohhh jaaa! Ich war vor ein paar Tagen im Asialaden und hab mir Reispapier gekauft, ohne eigentlich einen Plan zu haben was ich damit machen will
Das Rezept klingt perfekt, das wird sofort gespeichert! 🙂

Liebste Grüße,
Clarimonde
http://ladywindermerespan.blogspot.de/

Kim

Feb 11, 2015

Liebe Clarimonde,
das freut mich sehr 😉 Ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

LG
Kim


Mar 24, 2015

Endlich ist meine Suche nach dem perfekten Rezept beendet! Genau so etwas habe ich gesucht! Sieht wahnsinnig gut aus!!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



More Story
Sweet Sunday: Lebkuchen-Brownies mit Chili-Fäden
Hallo ihr Schleckermäulchen! Auch wenn Weihnachten schon lange vorbei ist und der Osterhase quasi schon kurz vorm Loshoppeln...